West Side Story - nach eine idee von Jerome robbins

STADTTHEATER BREMERHAVEN 2014/2015

Buch: Arthur Laurents Musik: von Leonard Bernstein Gesangstexte: von Stephen Sondheim Deutsche Fassung:Frank Thannhäuser und Nico Rabenald Original Broadway Produktion: Robert E. Griffith und Harold S. Prince nach Übereinkunft mit Roger L. Stevens Musikalische Leitung: Ido Arad Inszenierung: Roland Hüve Choreographie: Andrea Danae Kingston Ausstattung: Siegfried E. Mayer Dramaturgie: Juliane Piontek Maria: Regine Sturm, Franziska Krötenheerdt Tony: Raphael Pauß Anita: Dorothea Maria Müller Riff: Sebastian Rousseau Action: Gerrit Hericks Baby John: Thomas Burger A-Rab: Manuel Dengler Diesel: Oleksandr Shyryayev Big Deal: Volodymyr Fomenko Snowboy/Gee-Tar/Mouthpiece: Paetrick Stroinski, Andre Albrecht, Viktor Albrecht Anybodys: Sandra Pangl Graziella: Lousia Poletti Velma: Lidia Melnikova Bernardo: Vladimir Korneev Chino: Emanuel Kasprowicz Rosalia: Iris Wemme Consuela: Laura Pohl Francisca: Brigitte Rickmann Pepe : Shang-Jen Yuan Indio: Joshua Limmer Luis/Juano/Nibbles: Martin Streuber, Michael Streuber, Marcel Pietruch Teresita: Jessica De Fanti Teoli Margarita: Cristina Commisso Estella: Maria Hoshi Doc: Róbert Tóth Schrank: Christoph Finger Krupke: Giorgi Darbaidze Glad Hand: Vladimir Marinov  mit Opernchor des Stadttheaters Bremerhaven, Ballett des Stadttheaters Bremerhaven, Philharmonisches Orchester Bremerhaven.

 

KRITIK

Tanz als aggressiver Akt, Tanz als Aufputschmittel: Straßentänze treiben die West Side Story voran, sie machen auch Roland Hüves Inszenierung in Bremerhaven zum mitreißenden Ereignis......Mitentscheidend für die Qualität einer Aufführung der “West Side Story” sind die Tanzszenen. Was die Choreographin Andrea Danae Kingston hier erarbeitet hat, ist einfach erstrangig. Der Mambo etwa ist entfesseltes Temperament in Reinkultur. Das Ballett des Stadttheaters wird um sechs junge Breakdancer aus Bremerhaven erweitert. Deren fast akrobatischer Einsatz ist bruchlos integriert in die Tanzdarbietungen des Balletts und der Solisten, von denen ebenfalls beachtlicher körperlicher Einsatz abverlangt wird.
— Wolfgang Denker - KREISEZEITUNG
Andrea Danae Kingstons Choreografien und tolle Solisten führen den Abend schließlich- vom Premieren – Publikum frenetisch gefeiert – zum Erfolg.....Ein wahrer Hingucker ist das Einheitsbühnenbild. Wunderbar, wie Andrea Danae Kingston diesen beengten Raum für ihre kraftvoll aggressiven Choreografien nutzt. Tänzerisch ist die “West Side Story” in Bremerhaven eine Wucht.
— Kai Wulfes - MUSICAL ZENTRAL
..Choreografin Andrea Danae Kingston (schaltet) den Turbo-Gang ein. Schon die Mambo-Nummer saust hinreißend vorüber....Am tänzerische Niveau ist nicht zu rütteln, ob bei “Keep Cool, Boy” oder der tödlichen Messerstecherei. Sänger tanzen, Tänzer singen, sechs meisterhafte Breakdancer bringen ihre Kunst beiläufig ein, und irgendwann lässt sich im Reigen von 50 Mitwirkenden nicht mehr unterscheiden, wer hier woher stammt.
— Kreiszeitung

© Foto: Heiko Sandlemann