DIE HERZOGIN VON CHICAGO - EMMERICH KALMAN

SEASON 2019/2020 STADTTHEATER BREMERHAVEN

 

FOTO: HEIKO SANDELMANN

Musikalische Leitung: Hartmut Brüsch Inszenierung: Felix Seiler Choreographie: Andrea Danae Kingston Bühne & Kostüme: Barbara Bloch Dramaturgie: Juliane Piontek Miss Mary Lloyd: Tijana Grujic Sándor Boris: Christopher Busietta James Jonny Jacques Bondy: MacKenzie Gallinger Prinzessin Rosemarie: Victoria Kunze Tihanyi/Graf Bojatzowitsch: John Wesley Zielmann Mihály, Primas/Marquis Perolin: Leo Yeun-Ku Chu Kompoty/Benjamin Lloyd/Charlie Fox:  Carl-Ludwig Weinknecht Graf Negresco/König Pankraz XXVII. von Sylvarien: Vikrant Subramanian


KRITIK

Die Inszenierung von Felix Seiler glänzt durch eine schier überbordende Lebendigkeit. Gleichberechtigt ist daneben aber auch die Choreographin Andrea Danae Kingston zu nennen. Was sie aus dem Ballettensemble, aber auch aus den Sängern an tänzerischen Aktionen herausholt, ist mehr als beeindruckend. Regie und Choreographie gehen hier Hand in Hand und sorgen für ein fast dreistündiges, pralles Vergnügen. Die vielen kleinen und liebevoll erdachten Details bis hin zu den mit Petrus tanzenden Engeln und den auf Knien herumwuselnden „Kindern“ kann man gar nicht alle aufzählen.
— OPERA LOUNGE - Wolfgang Denker
...aller Ehren wert ist, was Felix Seiler (Regie: einfallsreich), Andrea Danae Kingston (Choreografie: stilistisch “unlimited”), Barbara Bloch (Kostüme, Bühnenbild: Gruß von Grosz und de Lempicka) und Hartmut Brüsch (Musikalische Leitung: mit Verve) gemacht haben.....Fast das gesamte Ensemble ist dauernd in Bewegung, vor allem das Ballett muss viel leisten: Charleston und Walzer, Ungarische und Indianische Folklore, Marschieren und Fechten, als Engel vom Himmel fallen, Als Zwerge auf Knien rutschen und lächeln, immer lächeln.
— Norbert Duwe -SEESTADT BREMERHAVEN