DIE csÁrdásfürstin - Emmerich KÀLMÀn

MECKLENBURGISCHES STAATSTHEATERSCHWERIN 2013/2014

Operette in Drei Akten: von Leo Stein und Bela Jenbach Schweriner Fassung mit Dialogue: Kriss Rudolph Musikalische Leitung: Manfred Mayerhofer Inszenierung: Hendrik Müller Bühne und Kostüme: Matthias Werner Choreographie: Andrea Danae Kingston Dramaturgie: Katharina Riedelberger

KRITIK

Wie ein Wimmelbuch (...) die Party pantomimisch ohne Requisiten, Tanz ohne Musik. Dann im raffiniert gebauten Spiegelsaal (...) übertriebene Bilder von Ballett und Chor im Hintergrund (...) Regelrecht gefeiert, wurden vom Publikum daneben das Ballettensemble in der Choreografie von Andrea Danae Kingston.
— Michael Baumgart - SVZ
Das Ballett, vorzüglich choreografiert von Andrea Danae Kingston, ist flippig und schrill, modern und eindeutig....Das Premierenpublikum im ausverkauften Schweriner Staatstheater spendet am Schluss großen Applaus für alle Beteiligten, besonders das Ballett wird frenetisch umjubelt.
— Andreas H. Hölscher - OPERNNETZ
Das führt zu keinem belieigen Stilmix, sondern zu eine eindrucksvollen Ensembleleistung:....über die Darstellerischen Individualleistungen von Statisterie und Opernchor, über die Ballettkompanie...in die Choreographie von Andrea Danae Kingston die jegliche gefällige Walzerseligkeit und showmässiges Csardasgetue vermeidet.
— Hans Jürgen Staszak - OSTSEE ZEITUNG

© Foto: Silke Winkler