ANYTHING GOES - COLE PORTER

STADTTHEATER BREMERHAVEN 2015/2016

Musical / Buch: Guy Bolton, P. G. Wodehouse, Howard Lindsay und Russel Crouse Neufassung:Timothy Crouse und John Weidman Musik und Gesangstexte: Cole Porter Deutsche Dialoge: Christian Severin Musikalische Leitung: Ido Arad Inszenierung: Nico Rabenald Choreografie: Andrea Danae Kingston Ausstattung: Manfred Breitenfellner Dramaturgie: Juliane Piontek Reno Sweeney: Dorothea Maria Müller Hope Harcourt: Regine Sturm Evangeline Harcourt: Isabel Zeumer Lord Evelyn Oakleigh: Alexander Kerbst Elisha Whitney: Oliver Weidinger Billy Crocker: Michael Ernst Moonface Martin: Thomas Burger Erma: Carolin Löffler Kapitän: Christoph Finger Purser: Gerrit Hericks mit Opernchor des Stadttheaters Bremerhaven, Ballett des Stadttheaters Bremerhaven,Philharmonisches Orchester Bremerhaven, Statisterie.

 

Kritik

Regisseur Nico Rabenald steuerte den Dampfer mit viel Spielwitz, mit vergnüglichen Dialogen und mit der furiosen Choreografie von Andrea Danae Kingston sicher bis zum unvermeidlichen Happy End....Bezaubernde Stimmung kam bei dem Liebesduett „Easy to love“ auf, als die Bühne in blaues Licht getaucht wurde und Billy mit Hope traumverloren tanzte. Und Renos „Predigt“ erwies sich als opulente Shownummer („Blow, Gabriel, blow“).
— WESER KURIER - Wolfgang Denker
Durchweg tolle Musicaldarsteller begeistern in Nico Rabenalds fröhlich-flotter Inszenierung mit furios getanzten Choreografien von Andrea Danae Kingston....Ein dickes Lob gebührt auch dem stimmschönen Opernchor, dem Rabenald das für dieses Gewerk oft übliche “Rumsteh-Theater” ausgetrieben hat. Die Sängerinnen und Sänger sind recht geschickt in die beiden Showstopper “Anything Goes” und “Blow, Gabriel, Blow” integriert. In beiden Fällen verfällt das auf dem Deck des Luxusdampfers versammelte Bühnenpersonal in einen wahren Tanzrausch, für den Choreografin Andrea Danae Kingston optisch sehr reizvolle, von den Gesangssolisten und dem hauseigenen Ballett ungemein synchron getanzte Schrittfolgen entworfen hat. Einfach bravourös!
— MUSICAL ZENTRALE - Kai Wulfes
.....der eigentlich zunächst zurückhaltende Lord legt, als seine Leidenschaft erst einmal entfacht ist, einen köstlichen Balztanz hin. Überhaupt die Tänze! Die Solisten und das Ballett leisteten auch in dieser Beziehung ganz Hervorragendes..... Das Ensemble singt, spielt und tanzt ohne Ausnahme auf hervorragendem Niveau.
— ZEVENER ZEITUNG - Wolfgang Denker

©Foto: Heiko Sandlemann